Ästhetik pur – Lust auf schöne Zähne - Dr. U. Maaz


Der Wunsch nach schönen Zähnen entspricht heute dem Zeitgeist und wird verbunden mit Attraktivität und jugendlicher Ausstrahlung. Sie gehören zu einem gepflegten Äußeren, geben Sicherheit im Umgang mit anderen Menschen und vermitteln beruflichen Erfolg.

Als Mitglied der Gesellschaften für Ästhetische und für computergestützte Zahnheilkunde beschäftigen wir uns sehr viel mit den gestiegenen Ansprüchen unserer Patienten. Häufig gehen ästhetische Probleme mit Defekten an den Zähnen einher. Verfärbte Füllungsränder gerade an den Frontzähnen, abgeplatzte Schneidekanten oder auch Fehlstellungen sind in unserer Praxis oftmals der Grund sich für ein minimal-inasives Behandlungsverfahren zu entscheiden. D.h., bei geringstem Materialabtrag und schonender Präparation kann ein vollwertiger Ersatz der natürlichen Zahnsubstanz erreicht werden.

Anders als bei einer Krone kann der Zahnarzt den Umfang der Restauration ausschließlich defektbezogen gestalten. Das verwendete Material ist bioverträglich, löst keine Allergien aus und vermittelt ein absolut natürliches Gefühl. Moderne Hightechkeramiken entsprechen in ihren lichtoptischen Eigenschaften und Verschleißerscheinungen den natürlichen Zähnen, sind also farb- und formbeständig.

Veneers sind dünne Keramikschalen, die typischerweise an einzelnen oder mehreren Frontzähnen aufgesetzt werden, die durch Karies oder Unfälle Substanz verloren haben. Vorteilhaft gestaltet sich dabei die Möglichkeit sofort Korrekturen bei Fehlbildungen und Fehlstellungen der Zähne vornehmen zu können. Ein besonderes CAD-.CAM-Verfahren erlaubt uns in unserer Praxis die Sofortversorgung derartiger Defekte oder Anomalien .Mit einer Kamera kann je nach Wunsch ein optischer Abdruck von einem vorher angefertigten Wachs-Modell, von der Ausgangssituation des Zahnes, oder vom beschliffenen Zahn genommen werden.

Am Bildschirm wird mit einer 3D-Software zusammen mit dem Patienten das gewünschte Ergebnis erarbeitet. Ein Präzisionsfräser schleift uns aus einem Hochleistungskeramikblock die Arbeit heraus. Eine entsprechende farbliche Anpassung an die Nachbarzähne kann noch individuell vorgenommen werden.

Auch ist es heute kein Problem mehr, vor Beginn der Präparation die Nachbarzähne durch ein spezielles Bleaching-Verfahren aufzuhellen. Dazu sind in der Regel 1-2 Sitzungen nötig. Die Keramikschalen werden in einem besonderen adhäsiven Einsetzverfahren mit dem Zahn verbunden. Dadurch gehören hässliche Kronenränder der Vergangenheit an und lästige Zwischenversorgungen entfallen.

Inhalte Copyright © 2012 Dr. Uwe Maaz | Impressum | by Crosstec