Wir über uns

Unsere Praxismanagerin

Corinna Maaz - Praxismanagerin

"Nur wenn alle Seiten gestimmt sind, dann bringt man ein Instrument zu Klingen"
Gautama Siddharta (genannt "Budda")          
      
Wie in einem großen Orchester sollte auch in einer Zahnarztpraxis jeder das tun, was er gelernt hat und auch virtuos beherrscht. Praxismanagement als Funktion ist der Ausdruck aller Aufgaben, welche die Leitung einer Praxisgemeinschaft mit sich bringt. Ziele müssen gesetzt, Pläne erstellt, Grundsatzentscheidungen getroffen, Anweisungen zu deren Verwirklichung erteilt und ihre tatsächliche Realisierung kontrolliert werden. Ein erfolgreiches Praxismanagement zeichnet sich insbesondere durch seine "emotionale Intelligenz" aus, da es Zugang zu allen Mitarbeitern und Behandlern finden muss. All dies erfordert eine permanente Kommunikation und Koordination mit den Mitgliedern des gesamten Teams.

CEREC Technologie

Mit dem Cerec 3 steht uns Spitzentechnologie der neuesten Generation zur Verfügung. Dieses Gerät ist im CAD/CAM – Verfahren in der Lage Einzelzahnversorgungen jeglicher Art aus Keramik sofort am Patienten in einer Sitzung herzustellen.

Der optische „Abdruck“ wird mit einer Kamera direkt im Mund genommen, die Versorgung dann am Bildschirm konstruiert und über eine Fräsmaschine ausgeschliffen. Diese Vorgänge dauern insgesamt zwischen 15 und 20 Minuten. Die industriell hergestellte Hochleistungskeramik ermöglicht Arbeiten wie Inlays, Onlays (Teilkronen), Kronen und Venneers (dünne Keramikschalen für die Frontzähne).

Computergestützte Restaurationen

Zahnfarbene und bioverträgliche Keramikversorgungen lassen sich mittels modernster CAD/CAM Technologie heute in einer Sitzung direkt am Patienten herstellen. Im Vergleich zu früheren Versorgungen aus Gold, ist diese Behandlungsweise auf minimalsten Abtrag an Zahnsubstanz ausgerichtet. Das vermeidet zusätzliche Risiken. Der dazu notwendige optische Abdruck wird mit einer Kamera erstellt. Die Konstruktion erfolgt am Bildschirm und die Ausarbeitung übernimmt eine Präzisionsfräsmaschine. Die Erstellung des Inlays, der Krone, Teilkrone oder des Veneers dauert nur Minuten. Danach wird der Rohling eingepasst, mit einer speziellen Klebetechnik dauerhaft eingesetzt, im Mund ausgearbeitet und poliert.

Die so versorgten Zähne genügen höchsten ästhetische Ansprüchen und zeichnen sich durch eine hohe Lebensdauer aus.


Ganz nebenbei entfällt die sonst nötige Zwischenversorgung mit einem Provisorium.
Inhalte Copyright © 2012 Dr. Uwe Maaz | Impressum | by Crosstec